Der gesetzlich eingerichtete Fonds wurde im Jahr 2013 gegründet. Er verdankt sein Entstehen der letzten Novelle des Arbeitskräfteüberlassungsgesetzes (§ 22a AÜG). Mit Beginn des Jahres 2014 ersetzt er die bisher kollektivvertraglich geregelte Bildungsförderung „Zeitarbeit“ (Aufleb) der Branche. Der Fonds wird von Vertretern der Gewerkschaften und dem Fachverband der gewerblichen Dienstleister der Wirtschaftskammer Österreichs getragen. Sein Wirkungsbereich erstreckt sich über das gesamte Bundesgebiet. Als Aufsichtsbehörde fungiert das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.