Aufgabe des Sozial- und Weiterbildungsfonds ist es, ZeitarbeitnehmerInnen (ab 01.01.2017 auch Angestellte) gewerblicher Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen sowohl während eines aufrechten Arbeitsverhältnisses als auch im Fall von Arbeitslosigkeit zu unterstützen. Die Unterstützung dient dem Zweck

  • der Zusatzqualifizierung und damit Verbesserung der Chancen am Arbeitsmarkt
  • der Verstetigung der Arbeitsverhältnisse
  • der Vermeidung von Arbeitslosigkeit
  • und der Linderung finanzieller Not bei eintretender Arbeitslosigkeit 

 

Um diese Ziele zu erreichen, fördert der Sozial- und Weiterbildungsfonds sowohl Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen und deren beschäftigte ZeitarbeitnehmerInnen als auch von Arbeitslosigkeit betroffene ZeitarbeitnehmerInnen.

 

Folgende Leistungen erbringt der Sozial- und Weiterbildungsfonds:

  • Direkte Unterstützung von ZeitarbeitnehmerInnen, die Bildungsmaßnahmen absolvieren
  • Unterstützung von Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen, die ZeitarbeitnehmerInnen zusätzlich qualifizieren
  • Arbeitslosenunterstützung für arbeitslos gewordene ZeitarbeitnehmerInnen von Arbeitskräfteüberlassungs-Unternehmen